Firmenportrait

DIEPA ist ein eingetragenes Warenzeichen und steht für Dietz-Patent

DIEPA fertigt Spezialdrahtseile für Anwendungen mit höchsten Anforderungen an Präzision, Lebensdauer und Sicherheit.

  • Das Unternehmen befindet sich zu 100 % im Privatbesitz der Familie Dietz
  • gegründet 1873
  • 350 Mitarbeiter
  • über 49.000 m² Produktionsfläche
  • zertifiziert nach ISO 9001:2008

Sicherheit

Seile stellen ein wichtiges Maschinenelement dar. Ausfälle können zu Personen- und Sachschäden führen! Deshalb werden von DIEPA Seile entwickelt, die während ihrer gesamten Lebensdauer zuverlässig ihre Aufgabe erfüllen.

Wirtschaftlichkeit

Nichts ist teuerer als der Einsatz eines ungeeigneten Seiles! Höhere Seilkosten und lange Stillstandzeiten der Krananlage sind die Folge.

Verfügbarkeit

Nur das verfügbare Seil kann eingesetzt werden! Wir machen uns gerne Gedanken darüber, wie wir helfen können.

Meilensteine

1873

Firmengründung durch Moritz Dietz, dessen Sohn August Richard Dietz später den Handwerksbetrieb in ein industrielles Unternehmen umwandelte und der Firma seinen Namen gab. Produktpalette: Hanfseile

1920

Beginn der Herstellung von Seilen aus Stahldrähten

1936

Erfindung des Litzenspiralseiles mit doppelter Parallelität (Parallelität sich berührender Litzen + Parallelität an den Berührungsstellen der Außendrähte von Außen- und Innenlitzen)

Diepa - Draht- und Hanfseilwerk = Dietz – Patent

1943

Entwicklung und Herstellung von drehungsfreien Seilen

1951

Entwicklung und Herstellung von Seilen mit Kunststoffinnenanteil

1970

Erfolgreiche Einführung von drehungsfreien Seilen in Gleichschlagausführung auch für Mobil- und Turmdrehkrane

1973

Erste Produktion eines besonderen Seilkernes, der die Basis für die erfolgreiche DIEPA B 40 (D 1315) Serie bildet

1980

Optimierung der Gefügefestigkeit von nicht-drehungsfreien Seilen, wie z.B. DIEPA X 43 (P825), DIEPA X 53 (PZ371)

2002

Optimierung der Gefügefestigkeit von drehungsfreien Seilen durch spezielle Herstellungsverfahren

2005

Weitere Steigerung der Bruchkraft von nicht-drehungsfreien Seilen durch spezielle Verfahrenstechniken (H-Serie)

2007

Erweiterung des Seildurchmesserspektrums auf 120 mm und des maximalen Seilgewichtes auf über 100 t

2011

Weiterentwicklung von drehungsfreien Seilen (B-Serie) als herausragende Kombination von Flexibilität, Biegewechselfestigkeit und Bruchkraft